Ein unwiderstehliches Angebot!

Manchmal bekommt man als Redaktion ziemlich eindeutige Angebote …

werde Teil unseres Netzwerkes!
Wir haben Dich als einen unserer wenigen creditshelf Influencer ausgewählt, so dass Du neben unserem Support Dich auch selbst als Marke aufbauen, und gleichzeitig Zugang zu unserem Netzwerk gewinnen kannst!
Man hat den ganzen Tag genug um die Ohren, deshalb würden wir Dir den Content direkt aufbereitet zukommen lassen, so dass Du ihn einfach per Klick teilen kannst! Ganz getreu dem Motto „Einfach. Schnell. Innovativ“ !
Anbei findest Du unsere heutige Pressemitteilung, quasi als „Test“.
– Wenn man es einmal versucht hat, hat man den Dreh direkt raus ???? –
Du hast noch Fragen? Fragen beantworte ich Dir immer gern, meld Dich einfach und gib uns Feedback, ob Du an einer Zusammenarbeit mit uns interessiert bist!
creditshelf freut sich auf Deinen Support!“

*verschluck*hust* … und nebenbei hat man als Antwort-Adresse noch die E-Mail-Adresse einer lieben Journalisten-Kollegin angegeben. Ob das ein gezieltes Attentat auf die Kollegin ist?

Also ich weiß gar nicht mehr, wie ich DAS NOCH kommentieren soll. NEIN, das ist kein Fake. Versprochen! Ich kann dazu auch weiter nichts sagen außer: AUUUA!

Was tun, was nicht?

1.) Redaktionen sind keine Werbeplattformen, keine Influencer, keine Content-Schleudern. Sowas bitte gar nicht erst versuchen!
2.) Nicht Duzen. Niemals!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.